Skip to main content

Müde

Müdigkeit wird als Zustand geringer Aufmerksamkeit sowie von Kraft- und Antriebslosigkeit verstanden. Wir sind müde, wenn wir zu wenig Schlaf bekommen, aber auch wenn wir viel erledigt haben, über Dinge, die uns beschäftigen, intensiv nachdenken oder uns zu wenig körperlich betätigen. Müdigkeit signalisiert uns, dass etwas fehlt – sei es Ruhe, Schlaf, Essen oder Bewegung.

Wie sieht es mein Kind?

Müdigkeit zeigt sich bei Kindern oft durch gereiztes oder überdrehtes Verhalten. Ein Kind kann noch nicht selbst einschätzen, wie viel Schlaf es benötigt, weswegen die Bezugspersonen auf eine angemessene Routine achten und gewisse Grenzen setzen sollten. Auch benötigen Kinder ausreichend körperliche, sowie geistige Beschäftigung, um sich aktiv und zufrieden zu fühlen. 

Wie reagiere ich am besten?

  • Wenn dein Kind müde ist, frage es, ob es die Ursache für die Müdigkeit benennen kann.

  • Vielleicht stecken hinter den kurzen Nächten Einschlafprobleme oder die geplanten Aktivitäten sind zu anstrengend. Plant tagsüber eine Schlafpause/Powernap oder sucht gemeinsam eine interessante Beschäftigung, um wieder wacher zu werden.

  • Auch Bewegung an der frischen Luft kann Abhilfe schaffen – geht gemeinsam zum Spielplatz oder spazieren in den Wald, um Steine zum Basteln zu sammeln.

  • Beobachte den Fernsehkonsum und die Zeit vor dem Tablet, Handy oder Computer. Wenn es Überhand nimmt, legt gemeinsam Regeln fest. 

Wichtig zu wissen

Wenn du das Gefühl hast, dass sich an der Müdigkeit trotzdem nichts ändert, besucht den Kinderarzt, um sicherzustellen, dass keine Erkrankung dahinter liegt. 

Welche Fragen kann ich mit meinem Kind bei der Müde-Karte besprechen?

  • In welchen Situationen fühlst du dich müde?

  • Wie zeigt sich das körperlich? Wie fühlt es sich an?

  • Was hat dir schon einmal geholfen, um wieder wacher zu werden?

  • Was machst du, wenn du müde bist?

  • Wie siehst du aus, wenn du müde bist?

Weitere Gefühle