Skip to main content

Langweilig

Langeweile ist kein „richtiges“ Gefühl. Sie ist ein Zustand, der bei Nichtstun oder sehr monotonen und/oder als unterfordernd erlebten Tätigkeiten, empfunden wird.

Wie sieht es mein Kind?

Langeweile wird von vielen Kindern als ein schwer auszuhaltender Zustand von Ideen- und Antriebslosigkeit erlebt, der auch zu Frustration und Ärger führen kann. Gleichzeitig ist sie aber oftmals auch ein Katalysator für neue kreative (Spiel-, Aktivitäts-) Impulse

Wie reagiere ich am besten?

Merkst du, dass deinem Kind langweilig ist? Lade es dazu ein, darüber nachzudenken, was es denn nun in dieser Situation tun könnte.

  • Ermutige dein Kind etwas Neues auszuprobieren, inspiriere es und hilf ihm/ihr bei Bedarf auch ein neues Hobby zu finden.

  • Es ist nicht notwendig, dass du als Elternteil „Lösungen“ für dein Kind parat hast, damit ihm nicht mehr langweilig ist. Überschaubare Zeitphasen von Langeweile sind auch nicht „schädlich“, sondern vielmehr für die kreative Entfaltung oftmals Voraussetzung.

Wichtig zu wissen

Es ist hilfreich deinem Kind zu vermitteln, dass Langeweile dazugehört und manchmal auch wichtig ist, um wieder auf neue Ideen zu kommen, was man mit seiner Zeit anfangen möchte. 

Welche Fragen kann ich mit meinem Kind bei der Langweilig-Karte besprechen?

  • Warum könnte diesem Kind gerade langweilig sein?

  • Was könnte es tun, damit es sich nicht mehr so gelangweilt fühlt?

  • Wann hast du dich das letzte Mal gelangweilt?

  • Was hast du getan, um dich nicht mehr so gelangweilt zu fühlen?

  • Wie kann ich dich unterstützen, wenn dir langweilig ist?

  • Woran erkennst du, dass einem Kind langweilig ist?

Weitere Gefühle